Globalisierung in Dänemark

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars NEU:: Bitte bewerten!

Um die Hintergründe sowie die jeweiligen Vorteile und Nachteile der Globalisierung für Dänemark beurteilen zu können, ist es wichtig, sich über die Globalisierungsaspekte als weltweite Vorgänge selbst klar zu sein, und zu wissen, was die Globalisierung eigentlich ist. Grundsätzlich handelt es sich hier also um eine Vernetzung und Verflechtung von Komponenten und Dimensionen, die auf keinen Fall nur national oder gar lokal betrachtet werden kann. Es gibt also keinen Staat und eigentlich auch keinen Bürger eines Staates, der sich vor der Globalisierung verschließen oder diese verweigern könnte, da man einen solchen Prozess nur als großes Ganzes betrachten und auch nur in diesem Rahmen beurteilen kann.

Hintergründe und Wechselwirkungen der Globalisierung

Die Hintergründe der Globalisierungsbestrebungen sind natürlich ebenfalls sehr vielfältig, so dass man hier nie auch nur einen Hauptindikator herauslösen kann. Es kann aber angemerkt werden, dass die Globalisierungsprozesse immer verschiedene Wechselwirkungen besitzen und unterschiedliche Dimensionen berühren. So besteht beispielsweise eine Rückkopplung zwischen Globalisierungsmaßnahmen in politischer Hinsicht und in wirtschaftlicher Hinsicht. Die Politik und die Wirtschaft beeinflussen aber auch den Verkehr in Hinblick auf freie Transporte von Personen und Gütern sowie den freien Handel von Dienstleistungen. Darüber hinaus gibt es verschiedene kulturelle Wechselwirkungen, so dass ein breites Feld gesellschaftlicher Dimensionen beeinflusst wird. Absoluter Hintergrund ist sicher die Tatsache, dass der wirtschaftliche, kulturelle und persönliche Fortschritt eines jeden Menschen und eines jeden Staates natürlich eng an politische Rahmenbedingungen geknüpft ist. In einem friedlichen Miteinander leben Menschen also einfacher zusammen und können sich und ihre Vorstellungen besser entfalten und verwirklichen.

Dänemark und die Akzeptanz wirtschaftlicher Globalisierung

Dänemark ist ein demokratischer Staat und Mitglied der EU, so dass dieses Land ohnehin daran gewohnt ist, mögliche Diskrepanzen, welcher Art und Weise auch immer, auf friedlichem und demokratischem Wege zu lösen. Somit kann davon ausgegangen werden, dass Dänemark ein Staat ist, in dem auch viele Einwohner eine tolerante Haltung gegenüber den verschiedenen Globalisierungsmaßnahmen einnehmen und diese befürworten oder zumindest akzeptieren. Dabei steht weiterhin außer Frage, dass viele private Haushalte und natürlich auch Unternehmen in Dänemark gerade in wirtschaftlicher Hinsicht von den diversen Globalisierungsaspekten, wie einem freien Handel und freien Reise- und Verkehrsmöglichkeiten, profitieren.

Dänemark und die politische Globalisierung

Die politische Bemühungen Dänemarks dürften ebenfalls von einer positiven Einstellung zu den verschiedenen Globalisierungsaspekten geprägt sein, denn verschiedene Verflechtungen, die als Vorstufe einer weltweiten Vernetzung angesehen werden können, werden von Dänemarks Politik aktiv unterstützt. Hier sei nur an die Mitgliedschaft des Landes in der EU erinnert. Auch solche Gemeinschaften, wie die EU, können als Vorstufe einer weltweiten Globalisierungspolitik angesehen werden, von der sowohl Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Verkehrs, Rechtswesen, Umweltpolitik und viele andere mehr profitieren. Somit unterstützt die dänische Politik aber auch aktiv die weltweiten Maßnahmen zur Sicherung eines friedlichen Miteinanders der Völker sowie eine verantwortungsbewusste Umweltpolitik.

Dänemark und die kulturelle Globalisierung

Die tolerante und weltoffene Lebensweise der Dänen schlägt aber auch in kultureller Hinsicht zu Buche, denn gerade in modernen und toleranten Staaten besteht eine breite Vielfalt an kulturellen Angeboten, von denen einerseits die Kunst- und Kulturschaffenden als auch die Nutzer der kulturellen Angebote profitieren. Hier sind aber auch wieder Wechselwirkungen zu anderen Dimensionen der weltweiten Vernetzung zu beobachten, wie beispielsweise zur Wirtschaft durch den Tourismus oder eben zum Verkehr. Eine rege Forschungstätigkeit und Entwicklung in verschiedenen Bereichen, wie beispielsweise innerhalb der Technik und Industrie, können aber ebenfalls zur Kultur eines Landes gezählt werden, wobei Forschungstätigkeiten in einem weltoffenen System natürlich wesentlich einfacher und mit besserem Ergebnis durchzuführen sind, was wiederum Arbeitsplätze schafft und Lebensqualitäten sichert. Auch hier kann Dänemark als Vorreiter gegenüber vielen anderen Staaten der Erde betrachtet werden.

Dänemark und die gesellschaftliche Globalisierung

Dänemark gilt als modernes – und wie bereits erwähnt – weltoffenes Land mit toleranter Politik. Dabei gelten die Dänen ebenfalls als tolerant und offen gegenüber verschiedenen kulturellen Ausprägungen. Das Leben in Dänemark ist dabei in weiten Teilen durch multikulturelle Aspekte und gegenseitige Achtung sowie Rücksichtnahme geprägt. Somit fallen hier natürlich auch die verschiedenen gesellschaftlichen Globalisierungsbemühungen bei zahlreichen Dänen auf fruchtbaren Boden und werden aktiv unterstützt. Dazu ist aber weiter anzumerken, dass gerade Dänemark als ein Land mit konstitutioneller Monarchie natürlich von einem positiven Lebensstandard und den Vorteilen der verschiedenen weltweiten Verflechtungen profitiert. Freie Reisemöglichkeiten sichern beispielsweise einen gehobenen Lebensstil und natürlich auch die Möglichkeit, einer wirtschaftlichen und persönlichen Entfaltung, um nur ein Beispiel zu nennen.

Dänemark und die umweltpolitische Globalisierung

Umweltschutz und eine bewusste und rücksichtsvolle Nutzung von Rohstoffen und sonstigen Ressourcen sind sowohl der dänischen Politik als auch vielen dänischen Unternehmen und privaten Haushalten ein persönliches Anliegen. Das bedeutet, dass gerade Dänemark ein Land bzw. eine Nation ist, die sich aktiv für einen umfassenden Umweltschutz einsetzt und erklärend sowie aufklärend tätig wird. Gleichzeitig unterstützt dieses Land aktiv zahlreiche Nationen beispielsweise auch in der sogenannten Dritten Welt, die ihre Wirtschaft aufbauen und gleichzeitig aktiv ihre Umwelt und ihren Lebensraum schützen möchten. Auch hier gibt es also Wechselwirkungen, die innerhalb einer Globalisierungsbemühung also sowohl den Dänen selbst als auch anderen Völkern zu Gute kommen.

Ressourcennutzung im Zuge der Globalisierung

Gerade die Globalisierungsmaßnahmen, also die Maßnahmen im Zuge einer gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Verflechtung und Vernetzung, sind eine ideale Voraussetzung, um Ressourcen jeder nur erdenklichen Art sinnvoll und vor allem bewusst sowie auch gemeinschaftlich zu nutzen. Hier sei nur an die Möglichkeit einer globalen Energiebeschaffung und Energienutzung zu denken, denn beispielsweise können Wasserkraft, Windenergie und Sonnenenergie ohne wirtschaftliche und politische Hemmschwellen dort gewonnen werden, wo sie am besten nutzbar und auffindbar sind. Ein Transfer zum Endnutzer kann dann ebenfalls am besten gewährleistet werden, wenn es keine wirtschaftlichen Hindernisse gibt. Das gleiche gilt allerdings auch für das produzierende Gewerbe und viele weitere Aspekte.

Vorteile der Globalisierung in Bezug zu Dänemark aktiv nutzen

Obwohl es sich bei Dänemark um einen Staat mit großem wirtschaftlichem, kulturellen, politischen und gesellschaftlichem Wohlstand und ausgeprägter Toleranz handelt, steht es nicht außer Frage, dass auch Dänemark noch an sich arbeiten kann, um die Vorteile einer weltweiten Verflechtung und verschiedener Vernetzungen noch besser zu nutzen. Hier steht vor allem eine bewusste und kontinuierliche Aufklärung der Bürger zur Diskussion, denn eine friedliches und tolerantes Miteinander kann nur gelingen, wenn es von den Angehörigen einer Nationalität getragen wird. Eine solche Toleranz erzielt man aber nicht durch gesetzliche Sanktionen sondern durch Bewusstseinsschaffung und Aufklärung bzw. durch eine Arbeit mit der Bevölkerung als Partner statt als Gegner. Gelingt dies, so kann auch Dänemark noch stärker von den oben genannten Vorteilen profitieren.

Nachteile der Globalisierung in Bezug zu Dänemark bewusst verhindern

Selbstverständlich darf es aber auch nicht verschwiegen werden, dass weltweite Vernetzungen auch Risiken mit sich bringen können. Wie stark diese aber wahrgenommen werden und ob die Risiken überhaupt als solche wahrgenommen werden, liegt an jedem einzelnen und seiner persönlichen Lebenseinstellung selbst. Wichtig ist es, einen gesetzlichen Rahmen zu schaffen, der persönliches Eigentum und Lebensqualität auch dadurch absichert, dass es einen wirksamen gesetzlichen Schutz vor Machtmissbrauch welcher Art auch immer gibt. Auch eine Aufklärung, kann wie oben bereits angemerkt, dazu beitragen, dass Chancen genutzt und mögliche Risiken verhindert werden.

Kann Dänemark einen Nutzen aus der Globalisierung ziehen

Grundsätzlich kann jedes Land und so auch Dänemark einen Nutzen aus weltweiten Verflechtungen ziehen, denn hier wird der Handel und die Wirtschaft sowie der Weltfrieden aktiv gestärkt. Dies wiederum bringt den Vorteil einer stabilen Planungssicherheit für jeden einzelnen Bürger und natürlich auch die Chance auf eine hohe Lebensqualität sowie umfassende wirtschaftliche Entfaltung.

Zurück zur Hauptseite: Länder
Permalink dieser Seite zur Zitation auf Webseiten & in Hausarbeiten: