Treibhauseffekt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertungen, Ø 4,50 von 5

Der Treibhauseffekt wurde bei der Beobachtung von Treibhäusern und Gewächshäusern entdeckt. Er beschreibt die Temperaturerhöhung im Inneren des Gewächshauses, wenn die Sonne darauf scheint. Dieser Effekt lässt sich auch auf das Meta-System „Planet Erde“ übertragen: Sie sog. Treibhausgase – z.B. die im Kyoto-Protokoll genannten Gase: Kohlenstoffdioxid (CO2, dient als Referenzwert), Methan (CH4), Distickstoffoxid (Lachgas, N2O), teilhalogenierte und perfluorierte Fluorkohlenwasserstoffe (H-FKW/HFCs) und Schwefelhexafluorid (SF6) – führen in der Atmosphäre dazu, dass die eintreffenden Sonnenstrahlen (aufgrund der veränderten Zusammensetzung der Atmosphäre) nicht genug reflektiert werden, sondern immer mehr Anteile der Sonnenstrahlung -praktisch ungefiltert- auf die Erde trifft. Dies führt zu einer Erwärmung der Luft, der Ozeane und der Landmassen, so dass der Treibhauseffekt aktiv das Klima (und schlussendlich auch Naturkatastrophen) beeinflusst.

Der Anteil am atmosphärischen Treibhauseffekt, der durch menschliche Eingriffe entstanden ist, wird anthropogener Treibhauseffekt genannt. Der Begriff des Treibhauseffekts ist also in vielerlei Hinsicht mit dem, der Globalen Erwärmung gleichzusetzen. Der Treibhauseffekt, den es übrigens nicht nur auf der Erde, sondern auch „natürlich“ auf anderen Planeten gibt, ist seit Jahrhunderten im Gange. Die industrielle Revolution sowie das rasche Wachstum der Weltbevölkerung und eine VIelzahl weiterer Faktoren hat dazu geführt, dass immer mehr Treibhausgase (vgl. oben) in die Atmosphäre entlassen wurden. Hierdurch wird der Effekt massiv verstärkt.

Am einfachsten kann man den Treibhauseffekt bekämpfen, in dem man die Emission von Treibhausgasen unterlässt oder vermindert. Egal, ob Privatmann oder Unternehmen: jeder kann etwas dazu beitragen, dass die globale Erwärmung verlangsamt wird! So sollte man beispielsweise beim Kauf von Kühlschränken, Spraydosen etc. immer auf die Informationen zum Inhalt von FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe) achten. Auch beim Kauf von Möbeln kann man viel bewirken. Ein Massivholz Tisch aus nachwachsendem Rohstoff ist deutlich umweltfreundlicher als beispielsweise ein Tisch aus Pressspan-Platten, der mit vielen Chemikalien behandelt wurde. (vgl. Infos auf: http://www.esstisch-massivholz.de/)

Desweiteren empfiehlt es sich, keine tropischen Edelhölzer zu kaufen, sondern auf endemische Rohstoffe wie z.B. Buche, Kirschbaum, Fichte, Eiche und vergleichbare Holzarten zu setzen. Diese Produkte werden meist nicht quer durch die Welt verschifft und besitzen daher eine weitaus bessere Klimabilanz. Jeder kann etwas im Kampf gegen den Treibhauseffekt unternehmen!

Was bedeutet Treibhauseffekt?

Der Anstieg der Temperatur hat damit etwas zu tun, die Erdoberfläche muss sich also erwärmen. Die normale Durchschnittstemperatur an der Oberfläche der Erde beträgt 15 Grad. Sie würde minus 18 Grad betragen, gäbe es da nicht den Treibhauseffekt. Menschen bewirken auf verschiedene Weise den Anstieg der Temperatur. Beim Treibhauseffekt spielt die Sonne eine entscheidende Rolle. Die Sonne strahlt Wärme ab. Was geschieht mit dieser Wärme, wenn sie auf die Erde trifft? Die kurzwellige Strahlung, die von der Sonne ausgeht, erreicht ungehindert die Atmosphäre bis sie auf die Erdoberfläche trifft. Dann wird diese kurzwellige Strahlung umgewandelt und reflektiert in langwellige Strahlung. Nun kann sie die Atmosphäre nicht mehr durchdringen. Ein Teil wird deshalb zurück zur Erde transportiert, die Erdoberfläche wird zusätzlich erwärmt.

Spurengase in der Erdatmosphäre lassen die kurzwellige Strahlung der Sonne hindurch, jedoch nicht die langwellige Strahlung. Die Temperatur beträgt etwa 15 Grad. Würde die langwellige Strahlung wieder vollständig und ungehindert zurück ins All gelangen, hätten wir minus 18 Grad auf der Erde. Damit haben wir einen Temperaturunterschied von 33 Grad. Das nennen wir den natürlichen Treibhauseffekt. Verantwortlich sind die schon erwähnten Spurengase. Sie lassen die kurzwelligen Strahlen der Sonne hindurch, halten jedoch die langwelligen Strahlen zurück. Das ist vergleichbar mit einem Treibhaus. Auch hier wird kurzwelliges Licht hindurch gelassen, langwellige Strahlen, die Wärme werden zurückgehalten.

Wir können dies auch beim Autofahren im Sommer feststellen. Die heißen Sonnenstrahlen, die das Wageninnere durch die Glasscheiben erreichen, verwandeln sich in Wärme. Nicht selten erreicht das Auto 30 bis 40 Grad. Die Spurengase beim Treibhauseffekt werden deshalb auch als Treibhausgase bezeichnet. Wasserdampf ist das Gas, das am meisten den Treibhauseffekt fördert. Er beträgt etwa zwei Drittel. Andere Gase sind Kohlendioxid, Methan und andere. Der Mensch setzt Kohlendioxid frei und beeinflusst dadurch den CO2 – Kreislauf der Erde. Bei der Photosynthese wandeln Pflanzen Kohlendioxid mit Hilfe von Sonnenlicht in Kohlenstoff und Sauerstoff um. Die Pflanzen brauchen zum Wachsen Kohlenstoff. Wenn die Pflanzen verrotten, entsteht wieder Kohlendioxid, der in die Atmosphäre abgegeben wird. Der Mensch setzt ebenfalls Kohlendioxid frei. Dies geschieht durch Verbrennung von Kohle, Erdöl und Erdgas. Ebenfalls wird Kohlendioxid freigesetzt, indem Wälder gerodet werden, insbesondere die Regenwälder. Dieses zusätzlich frei gesetzte Kohlendioxid befindet sich in der Atmosphäre, wodurch der Treibhauseffekt zusätzlich verstärkt wird. Die Erdoberfläche erwärmt sich dadurch weiter. Man bezeichnet dies auch als anthropogenen Treibhauseffekt. In den vergangenen einhundert Jahren, besonders in den letzten dreißig Jahren, stieg die Temperatur der Erde um 0,6 Grad. Endgültige Folgen des Treibhauseffekts können noch nicht vorher gesagt werden. Das Klima wird sich weiter verändern. Man weiß auch nicht, ob die CO2- Konzentration auf der Erde bereits kritisch ist. Das Klima der Erde wird jedoch verändert, wenn sich die Temperatur der Erde weiter erhöht.

Durch die Erhöhung der Lufttemperatur stieg bereits der Meeresspiegel um 10 bis 25 Zentimeter in den letzten einhundert Jahren. Das Wasser dehnte sich aus. Die Luftfeuchtigkeit in den Tropen nahm zu. Die Schneedecke in den Alpen ging zurück. Auch in Alaska stieg die Temperatur um 2 bis 4 Grad. In der Zukunft werden die Polkappen weiter abschmelzen, der Meeresspiegel wird weiter ansteigen. Es wird Überschwemmungen geben, an anderer Stelle herrscht extreme Trockenheit.

Weiterführende Informationen aus dem Themenkomplex "Treibhauseffekt":

Permalink dieser Seite zur Zitation auf Webseiten & in Hausarbeiten: